Klassische Homöopathie


Individualisierung

Die Individualisierung ist neben dem Ähnlichkeitsgesetz und dem besonderen Herstellverfahren der homöopathischen Arzneien, einer der wichtigsten Grundsätze, die Hahnemann erarbeitet hat.

 

Jeder Patient wird in seiner Besonderheit mit seiner Erkrankung betrachtet. Der Ausdruck seiner Symptome ist einzigartig und wird vom Homöopathen in einem ausführlichen Anamnesegespräch genau notiert.

 

Dabei werden alle Zustände des körperlichen, emotionalen und geistigen Bereiches berücksichtigt, die zur Wahl des Arzneimittels führen. Die Klassische Homöopathie ist eine individuelle Regulationstherapie, die mit homöopathischen Einzelmitteln unser Immunsystem stimuliert. Sie ist damit auch eine ausgezeichnete Präventionsbehandlung.